Geschichte

 

In Toronto lebten früher die so genannten First Nations-Völker, darunter versteht man die Völker, die vor Eroberung, Kolonisation und der Gründung eines Staates in der Region Kanada gelebt haben. Dazu gehörten Seneca, Mohawk, Oneida und Cayuga. Die Wyandot nannten den Ort Tarantua, was so viel wie "Ort an dem Bäume am Wasser stehen" bedeutet.

 

Zur Zeit des amerikanischen Unabhängigkeitskrieges zwischen 13 nordamerikanischen Kolonien und der britischen Kolonialmacht von 1775 - 1783 ließen sich britische Siedler nördlich des Ontariosees nieder. Im 17. Jahrhundert baute der britische Gouverneur Simcoe an diesem wirtschaftlich wichtigen Standort ein Fort. Dies lässt sich als den Beginn von Toronto ansehen. Zuerst wurde die Siedlung York benannt. Die Loyalisten sorgten für die Wasser - und Gasversorgung. In den 1850er Jahren wurde York zu Toronto unbenannt. Durch die Eisenbahn stand die Region in Kontakt mit den Märkten der USA.

 

1787 wurde der Toronto Purchase zwischen der britischen Monarchie und den First Nations vereinbart, wobei die so genannte Mississauges of the New Credit First Nation 101.528 Hektar Land gegen 140 Barrel an Gütern und 1.700 britische Pfund eintauschte. Auch mit Pelzen wurde gehandelt.

In den 30er Jahren kam es zu einer großen Depression, bei der die Arbeitslosenquote auf 30 Prozent anstieg. Während des zweiten Weltkriegs kamen britische und europäische Flüchtlinge in die Stadt und ließen sich dort nieder. In den 1950er Jahren blühte Toronto auf und wurde zur Millionenstadt. In den 1980er Jahren ließen sich viele Firmen in Toronto nieder und sie wurde die wirtschaftsstärkste Stadt Kanadas.

 

Heute ist Toronto Kanadas bevölkerungsreichste, sicherste und wirtschaftstärkste Stadt mit stetigem Bevölkerungszuwachs. Sir Peter Ustinov bezeichnete Toronto als das "von der Schweiz regierte New York", was auf die sauberen und sicheren Straßen verweist. Toronto gilt auch als finanzielles und kulturelles Zentrum Kanadas. Torontos Handels- und Finanzzentrum zählt zu den weltweit bedeutendsten. Viele Banken- und Investmentfirmen haben ihren Sitz im Finanzdistrikt an der Bay Street. In der Stadt finden sich verschiedene religiöse Gruppierungen.

 

 

Englisch lernen

Englisch auf Sprachreisen in das Ausland lernen und anwenden.